Bemerkung melden

Adam Kalinowski / Unendliches Grün

"Unendliches Grün" ist eine Installation in Form des Unendlichkeitszeichens. Es ist ein Beispiel für "eine grüne Skulptur", die eine Konstruktion aus Metall und Holz, Boden und über hundert Pflanzenarten ist. Die Installation wurde in Zusammenarbeit mit den Bewohnern des Hofes realisiert, die nicht nur am Prozess ihrer Entstehung, sondern vor allem am Anbau von Pflanzen teilnahmen.

 

Das Ziel der Kunstinstallation war, den Innenhof als einen gemeinsamen Ort für nachbarschaftliche Zusammenarbeit und Engagement den Bewohner zurückzugeben. Durch die Schaffung der Installation "Unendliches Grün" wollten wir das Gesicht des Hofes in den Straßen Nowowiejska, Zeromskiego, Orzeszkowej und Barlickiego ändern, das Interesse der Einwohner von Wrocław und der Öffentlichkeit auf den schönen Vorort Ołbin richten. Vor allem aber wollen wir die Bewohner zur Zusammenarbeit und Teilnahme an den Feierlichkeiten der Kulturhauptstadt Europas anspornen.

 

Adam Kalinowski - wurde in Poznan geboren, wo er lebt und arbeitet. Er studierte Kulturanthropologie an der Adam-Mickiewicz- Universität. Er ist Autor von Freiluftkunstwerken und wissenschaftlichen Aufsätzen. Im Jahre 1998 gründete er die Tadeusz-Kalinowski-Stiftung.

Stiftung Dom Pokoju / Projekt von gesellschaftlichen Gärten

Gesellschaftliche Gärten in den Gassen Kręta und Ptasia entstanden im Laufe von Verhandlungen mit den Bewohnern der Innenhöfe. Öffentliche Konsultationen wurden lange geführt und führten zur Entstehung von Blumenbeeten und Installationen für den Anbau von Pflanzen.

Der Garten in der Kręta-Strasse funktioniert im Rahmen einer engen nachbarschaftlichen Zusammenarbeit (das Gebiet wurde unter die Bewohner geteilt, sie kümmern sich um die Pflanzen gemeinsam).

Der gesellschaftliche Garten in der Ptasia -Strasse soll die Bewohner um den gemeinsam Zweck der Betreuung des Hofes herum integrieren, sie sollen dabei durch die Vereinigung "W tonacji serca " (Der Ton des Herzens) unterstützt werden, die den Bewohnern helfen wird, sich um die Pflanzen zu kümmern und ihre Initiativen bei den Arbeiten auf dem Hof fördern wird. Zur gleichen Zeit sollen sie sich auch um die Installation kümmern und ihre Sicherheit gewährleisten.

Die Gartenaktivitäten der Stiftung Dom Pokoju sind nicht spektakulär, aber sie sind das Ergebnis einer tiefen Beobachtung und Untersuchungen von einem der lokalen sozialen Leader, die sich mit der Aktivität im Stadtraum beschäftigen und mit denen die Stiftung zusammenarbeitet. Die Schaffung einer Anbaukomposition durch Wrocławer Architekten ermöglichte den Bewohnern des Innenhofs gemeinsame Aktionen und engagierte Arbeit an diesem Bereich des täglichen Lebens.


Ort: Hinterhof zwischen den Straßen: Barlickiego, Żeromskiego, Daszyńskiego

Teilen

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail