Bemerkung melden

Iza Rutkowska/ Der Igel

Das Projekt begann mit der Auswahl eines Hinterhofs im Vorort von Wrocław Przedmieście Oławskie und mit Gesprächen mit den Einheimischen, die Iza Rutkowska - der Autorin der Installation über ihren Alltag, Probleme, Hoffnungen erzählten. Die Gespräche hatten zum Ziel, die lokale Gemeinschaft, ihre Erwartungen kennenzulernen und zur gemeinsamen Durchführung und Teilnahme am Projekt einzuladen.

 

Im Zuge der Diskussionen entstand das Konzept eines großen Igels, eines aufblasbaren Maskottchens, das ein Vorwand zum gemeinsamen Amüsieren war. Der Igel wurde aus mehreren kleineren Element gebaut, die von den Bewohnern montiert werden mussten. Der nächste Schritt war, die Gemeinde durch ihre Einbeziehung in die gemeinsame Aufstellung des Igels auf dem Hof ​​zu aktivieren. Große Maskottchen sind aus strapazierfähigem Material gefertigt, so dass man auf ihnen ohne Sorgen springen, sie kuscheln, darauf liegen kann. Genau zu diesem Zweck wurde der 8-Meter große Igel bestimmt. Darüber hinaus fanden Vorführungen von Animationsfilmen von Igeln statt, es wurden Tattoos mit Igelmotiven gezeichnet, dies alle beim Kaffee, Tee, Kuchen und Äpfeln, die bekanntlich auf die Stacheln der Igel herunterfallen. Das Projekt dauerte bis Ende August.

 

Iza Rutkowska - Stadtaktivistin; Performerin. Ihre Aktionen zwischen Design, Architektur und Performance konzentrieren sich darauf, dem öffentlichen Raum neue Formen zu verleihen, sie engagieren die örtlichen Gemeinden und werden oft international bekannt.


Ort: Hinterhof zwischen den Straßen Mierniczą, Łukasińskiego, Prądzyńskiego i Komuny Paryskiej 

Teilen

Überschrift


Email marketing software powered by FreshMail